Schon zwei Tage ohne Wutanfall: Ärzte besorgt um Gesundheit von Präsident Erdogan

Ankara – Beobachter der türkischen Politik sind besorgt um Erdogans Gesundheitszustand, nachdem es in den letzten Tage ruhig um den türkischen Präsidenten geworden ist. So wurden Befürchtungen laut, Erdogan sei in einem abgelegenen Teil seines 1000 Zimmer Palastes unbemerkt von der Öffentlichkeit vor Wut geplatzt.
Anderen Gerüchten zufolge ist die ungewohnte Stille des Präsidenten auf eine plötzlich aufgetretene Altersmilde zurückzuführen. Letzteres wurde aus dem Umfeld des Präsidenten allerdings sofort heftig dementiert.

Medienvertreter trauern bereits den stets erfrischenden Kommentaren aus Ankara nach, die zuletzt monatelang für hohe Auflage und schnell geschriebene Artikel gesorgt hatten. In einer Kirche am Stadtrand von Berlin traf sich bereits eine Gruppe von besorgten Journalisten um für die Gesundheit des Präsidenten zu beten, und Gott um drei oder vier lange und produktive Amtszeiten für Erdogan zu bitte.

 

Erstmals veröffentlicht am 16. Juni 2016.

Share