“Inakzeptables Verhalten!”: Putin bestellt Trump zum Personalgespräch ein

Kreml-Insidern zufolge war Wladimir Putin fassungslos, als er von der Entlassung von FBI-Chef Comey erfuhr. “Da kann er doch gleich öffentlich bekanntgeben, dass er für uns arbeitet!”, soll der russische Präsident gesagt haben.
In der Folge ließ Putin eine Verwarnung in Trumps Personalakte eintragen und bestellte Trump zu einem Gespräch über seine Leistungen ein. Bei weiterem Fehlverhalten ist dann eine Abmahnung fällig, die eine Kündigung nach sich ziehen kann.

Im Kreml will man Trump nun noch mal einschärfen, dass er nicht zum Entscheiden eingestellt wurde, sondern, um Befehle zu befolgen.
Im Hintergrund soll dennoch bereits die Suche nach einem neuen dressierten Affen laufen, der den Job übernehmen könnte.

Trotz der Nachrichten aus Russland blieb das Weiße Haus bei seiner Linie, dass es keine Verbindung von Trumps Wahlkampfteam zu Russland gegeben habe: “Jemanden zu entlassen, der gegen einen ermittelt, ist ein völlig normaler Vorgang und bedeutet keinesfalls, dass der Präsident etwas zu verbergen hat.”

Bild-Quelle: Kremlin.ru CC Attribution 3.0 Unported

Share