Größter Hack aller Zeiten: Experten fassungslos, dass Yahoo 1 Milliarde Nutzer hat

Den meisten Internetnutzern begegnet Yahoo nur dann, wenn irgendwie die Schnellsuchfunktion des Browsers von einer Suchmaschine auf Yahoo umgestellt wurde. Der Umstand, dass Hacker bei Yahoo die Daten von über einer Milliarde Nutzer gestohlen haben, sorgte daher bei Experten für blankes Erstaunen. Nach bisheriger Lehrmeinung galten Yahoo-Nutzer als so selten wie Frauenbeauftrage bei einer Mario-Barth-Show.
Mit den gestohlenen Daten konnten die Hacker Zugriff auf Yahoo-E-Mail-Postfächer nehmen.

Um sich diese gewaltige Menge vorstellen zu können, bedarf es einiger Vergleiche: 1 Milliarde ist beispielsweise die griechische Neuverschuldung pro Monat, die  Dauer einer “Schlag den Star”-Folge in Minuten und die von AfD-Wählern gefühlte Ausländeranzahl in Deutschland.

Gerüchten zufolge soll auch Hillary Clinton ein E-Mail-Konto bei Yahoo gehabt haben, das ebenfalls gehackt wurde. Andere E-Mail-Provider, bei denen Clinton einen Account hat, reagierten nervös auf die Nachricht. Angeblich planen einige, die Konten der Ex-Präsidentschaftskandidatin zu löschen, weil diese eine solch starke Anziehung auf Hacker haben. “Hillary-Clinton-frei” könnte also bald ein Sicherheitsmerkmal werden, mit dem sich E-Mail-Provider auf ihren Internetseiten rühmen können.