Zu laut: Außerirdische landen in Wacken und erstatten Anzeige wegen nachbarschaftlicher Ruhestörung

Wacken – Hoher Besuch erreichte am Samstag das Metalfestival in der Schleswig-Holsteinischen Einöde. Am Rande des Festivalgeländes landete eine fliegende Untertasse, aus der drei grüne Männchen ausstiegen, um Anzeige wegen des von dort herrührenden Lärms zu erstatten.
Laut Aussage der Außerirdischen ist das Festival so laut, dass der Krach noch zwei Lichtjahre hinter Alpha Centauri zu hören ist. Und das, obwohl der Weltraum eigentlich gar keinen Schall überträgt.

Zunächst brachten die drei Aliens ihre Beschwerde direkt bei den Festival-Besuchern vor. Obwohl die Außerirdischen perfekt Deutsch sprachen, war aufgrund der hohen Umgebungslautstärke keine Kommunikation zwischen ihnen und den Metalheads möglich.
Zwar gab es eine Gruppe von Besuchern, wo die Lautstärke stimmte, doch der Alkoholspiegel verhinderte ein produktives Gespräch. Eine weitere Gruppe steckte die grünen Männchen unter dem Vorwurf, sie seien “untrue”, ohne Umschweife in die nächste Mülltonne. Somit verlief auch dieser Kommunikationsversuch ergebnislos.

Bei der Polizei angekommen, konnten die drei ihre Beschwerde endlich erfolgreich vortragen. Helfen konnten ihnen die Polizisten jedoch aufgrund der gültigen Genehmigung der Festivalleitung letztendlich auch nicht.

 

Bild-Quelle: by Florian Stangl licensed under terms of the cc-by-2.0