Gemein: EU vertreibt Apple aus dem Steuerparadies und legt Umzugskosten auf 13 Milliarden € fest

Brüssel – Apple droht die Vertreibung aus dem Steuerparadies und bekommt obendrein, von der EU-Kommission, noch Umzugskosten in Höhe von 13 Milliarden Euro in Rechnung gestellt. Zuvor hatte das US-Finanzministerium mit Konsequenzen gedroht, falls Apple, mehr als die bisher in Irland fälligen 0,005% Steuern zahlen müsse. In den USA selber hingegen, gilt eine Unternehmensteuer von 35%, weshalb die Drohung so plausibel ist wie das Wahlprogramm von Donald Trump.

Apple könnte die Rechnung zwar aus der Portokasse bezahlen, plant aber, wenig überraschend, juristisch gegen die Entscheidung vorzugehen. Damit steht Apple nicht alleine dar. Auch die irische Regierung will dagegen klagen. Es ist schließlich eine normale Reaktion, jemanden vor Gericht zu zerren, der einem 13 Milliarden € schenken will. Alternativ könnte die irische Regierung auch jedem ihrer Bürger, vom Säugling bis zum Greis, 2.800 € zum Geschenk machen oder einfach mal den Staatshaushalt sanieren.