Türkischer Serieneinbrecher endlich gefasst!

Taliban-Bart, roter Hoodie, Schlitten von BMW: So gebärdet sich ein türkischer Serieneinbrecher, der jetzt der Polizei ins Netz ging. Bei einer Streifenfahrt in einem Dorf in Oberfranken ertappten Polizeibeamte den Mann inflagranti, als er versuchte, durch einen Kamin in ein Haus einzudringen. Beteuerungen, dass das alles nur ein Missverständnis sei, ließen die erfahrenen Beamten nicht gelten. Wegen akuter Flucht- und Wiederholungsgefahr wurde der so sympathisch wirkende Herr sofort in Untersuchungshaft genommen.

Bei seiner Vernehmung gab der Mann an, aus einer Stadt namens Myra in der Türkei zu stammen und gestand, bereits sehr lange in fremde Häuser einzusteigen. Seine Beteuerung, dabei noch nie etwas gestohlen zu haben, führte bei den Polizisten zu schallendem Lachen.  Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen milliardenfachen Einbruchs zu. Die Festnahme kam überraschend, nachdem eine Sonderkommission dem Gewohnheitstäter jahrhundertelang vergeblich beizukommen versuchte.

Zusätzlich zum Einbruch wurden Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und nicht artgerechter Haltung von Rentieren eröffnet. Dank der Festnahme werden wir über die Festtage alle etwas ruhiger schlafen können, da Weihnachten für diesen Intensivtäter definitiv ausfällt.