650 Mio. $ Schulden: Trump fast pleite, weil er beim Pferderennen alles auf Rot gesetzt hat

New York – Das Firmenimperium von Donald Trump steht tief in der Kreide. Nach Recherchen der New York Times belaufen sich die Schulden der Unternehmen des angeblich erfolgreichen Geschäftsmannes auf 650 Millionen Dollar.
Schuld am Schuldenberg sollen Trumps Naivität im Umgang mit Geschäftspartnern und eine bisher geheimgehaltene Spielleidenschaft sein.
So verlor der umstrittene Präsidentschaftskandidat viel Geld, weil er beim Pferderennen alles auf Rot setzte, beim Black Jack einen neuen High Score aufstellte und auf einen sinkenden Meeresspiegel wettete.

Auch geschäftlich lief es nicht rund für Trump. Unternehmensberater, welche die schwierige Finanzlage untersuchten, deckten auf, dass Trump von Geschäftspartnern jahrelang betrogen wurde. Offenbar akzeptierte Trump bei Immobiliengeschäften, die er persönlich für seine Firmen tätigte, über Jahre hinweg Glasperlen als Zahlungsmittel.

Als Konsequenz aus den Vorgängen soll Trumps Frau Melania ihm das Portemonnaie abgenommen und sein Taschengeld auf 20$ am Tag gekürzt haben. Ob das reichen wird, um die entstandenen Schulden abzubauen, erscheint jedoch fraglich.

Share