Transfercoup: Ronaldo wechselt ablösefrei zu spanischer Gefängnismannschaft

Croatia vs. Portugal, 10th June 2013

Die Sportwelt staunt über einen Megatransfer, der sich im spanischen Fußball abzeichnet. Dank der Vermittlung eines Staatsanwaltes zeichnet sich ein Wechsel von Cristiano Ronaldo zu einer spanischen Gefängnismannschaft ab. Und das auch noch ablösefrei.

Offenbar sucht der vierfache Weltfußballer des Jahres jenseits der Madrider Glamourwelt nach neuen Herausforderungen. Die Fachwelt reagierte verwundert auf die Neuigkeit, da spanische Gefängnismannschaften spielerisch nur auf dem Niveau von San Marino, Malta oder Holland agieren.

Welches Team es genau werden soll, ist derzeit noch nicht öffentlich bekannt. Unter den spanischen Knackis gelten jedoch die Vereine aus den Staatsgefängnissen von Barcelona und Madrid als führend. Diese treffen jährlich beim legendären El Knastico aufeinander.
Mitunter geht es auf dem Platz allerdings recht rauh zu. Zu sagen, dass die Mannschaften mit dem Messer zwischen den Zähnen spielen, ist durchaus wörtlich zu nehmen.
Ob Ronaldo sich in diesem Umfeld durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Möglicherweise wird er sich eher darauf beschränken, die Mitgefangenen mit hilfreichen Tipps oder dem Aufheben der Seife zu unterstützen.

Bild-QuelleFanny Schertzer CC Attribution 3.0 Unported

Share