Rechte Kameradschaft löst sich auf, nachdem Post versehentlich Geschichtsbücher für geistig Behinderte an sie liefert

Pasewalk – In Mecklenburg Vorpommern löste sich vor wenigen Tagen die rechte Kameradschaft des so genannten Pasewalker Heimatschutzes unerwartet auf. Nach Aussage eines ehemalige Mitglieds erfolgte die Auflösung, nachdem die Post ein Paket fälschlicherweise an das Vereinsheim der Kameradschaft geliefert hatte, dass für eine im Ort befindliche Lernbehindertenschule gedacht war. Darin befanden sich für lernebehinderte Grundschüler konzipierte Geschichtsbücher, die wenig Text und sehr einfach gestaltete Bilder zeigten.

Im Ort wurden Spekulationen laut, dass die vermeintliche Falschlieferung in Wahrheit die gezielte Aktion einer antifaschistischen Gruppe sei. Bisher bekannte sich jedoch niemand zu der Aktion. Im zuständigen Landes-Bildungsministerium in Schwerin wurde man dennoch auf den Vorgang aufmerksam. Zur Zeit wird geprüft, ob sich daraus ein völlig neues Bildungsangebot kreieren lässt.