Sensation: Archäologen entdecken die sagenumwobene Stadt Bielefeld

Würzburg – Ein von der Universität Würzburg vor drei Jahren gestartetes Projekt hat endlich Früchte getragen. Lange wurde schon vermutet, dass sich die goldene Stadt Bielefeld in einem Gebiet befindet, welches antike Quellen als „Regierungsbezirk Detmold“ bezeichnen. Neue Verfahren der Datenanalyse und bildlichen Darstellung (Google Maps) haben die Position weit genug eingeschränkt, sodass eine erste Expedition gestartet werden konnte. Unter der Leitung der Archäologin Dr. Dagmar Reck hat sich ein 15-köpfiges Team in das unzugängliche Gebiet vorgewagt. Der erste Kontakt mit Einheimischen stellte sich allerdings als schwierig heraus. Ein sehr stark dem Menschen ähnelndes Wesen rannte, offensichtlich erbost und schreiend, auf die Gruppe zu, welche sich zügig zurückzog.
Reck: „Wir konnten die Laute des Wesens aufzeichnen, bevor wir die Expedition abbrachen. Was das Wesen von uns wollte wissen wir noch nicht, aber Sprachwissenschaftler werden die Aufnahme analysieren, bevor wir einen zweiten Versuch wagen.“
Uns liegt ein exklusives Transkript der Laute des Homo Bielefeldiensis vor: „Raus aus meinem Garten. Sie zertreten meine Tulpen.“

Share