5 Milliarden für Schul-IT: Jedes Kind bekommt endlich eigenen Overhead Projektor

Bildungsministerin Wanka will die Verhältnisse an Schulen radikal umkehren und zukünftig den Schülern durch Lehrer erklären lassen, was Computer sind. Dazu sollen 5 Milliarden Euro bereitgestellt werden, um die ca. 40.000 deutschen Schulen aus der Steinzeit zumindest ein Stück weit in die Gegenwart zu holen.

Pädagogische Konzepte zum sinnvollen Einsatz der IT sollen von den Bundesländern entwickelt werden. Diese haben angekündigt, sich zusammensetzen zu wollen, um 16 einheitliche Standards für die Umsetzung zu erarbeiten.

Experten sehen allerdings große Schwierigkeiten bei der praktischen Umsetzung des politischen Vorhabens. Architekten bezweifeln beispielsweise, dass an die Decken der oft maroden Schulgebäude überhaupt W-LAN-Router geschraubt werden können, ohne dass die Gebäude zusammenbrechen. Auch bisher kaum vorhandene Steckdosen oder von der Decke wachsende Tropfsteine, die den W-LAN-Empfang behindern, stellen Herausforderungen für den IT-Ausbau dar. Daher klingt der Vorschlag der Lehrergewerkschaft, jedem Schüler von dem Geld stattdessen einen eigenen Overheadprojektor zukommen zu lassen, überraschend pragmatisch.