Endlich planbar: Paypal ändert AGBs jetzt jeden Montag

Die Internet-Bank Paypal ändert wieder einmal ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dazu wurden Millionen von E-Mails an Kunden geschickt.
Bereits in der Vergangenheit kamen die Änderungen so häufig vor, dass das Gerücht aufkam, Paypal schreibe den Wetterbericht in die AGBs. Überprüfen ließ sich dies natürlich nicht, da die AGBs noch niemals von irgendwem gelesen wurden. Aufgrund der Flut an E-Mails haben viele Kunden bereits eigene Ordner für Paypal-AGB-Änderungen angelegt.

In der Zentrale der Online-Bank ist man den Aufwand um die ständigen Änderungen nun leid. Daher wechselt man auf ein Modell, an dem die AGBs jeden Montag aktualisiert werden.
“Wir überlegen, einen Fortsetzungsroman sowie wöchentliche Horoskope in die AGBs aufzunehmen.”, sagte Paypals Pressesprecherin zu den Plänen.

Um den Kunden mit den regelmäßigen Änderungen nicht auf die Nerven zu gehen, soll die Möglichkeit einer automatischen Zustimmung eingeführt werden.
Einen Haken hat das Vorgehen allerdings: Bevor die automatische Zustimmung rechtswirksam wird, werden die Kunden einer Änderung der AGBs zustimmen müssen.

 

Share