Parkplatz mit neuen Diesel-PKW abgebrannt: Sachschaden 2.000€

Es bietet sich ein Bild der Verwüstung hinter dem Autohaus Müller im beschaulichen Iserlohn.
Etwa 50 brandneue Diesel-PKW unterschiedlicher Marken sind nur noch Asche. Glücklicherweise kommt die Versicherung des Händlers für den Schaden auf. Ganz unbürokratisch zahlte der zuständige Vertreter den Schadenersatz gleich bar und vor Ort aus: 2.000€. Insgesamt, nicht pro Auto.
“Ich bin wirklich froh, dass meine Versicherung hier so kulant ist.”, sagte der erleichterte Händler. “Man hätte auch einen weit geringeren Wert schätzen können.”

Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von einer politisch motivierten Straftat aus. Vermutlich wurde sie durchgeführt von radikalen Umweltschützern. “Im ersten Schritt fassen wir derzeit alle politischen Gruppierungen und Parteien zusammen, die sich für Umweltschutz einsetzen.”, sagte die ermittelnde Oberkommissarin. “Bisher haben wir allerdings noch keine gefunden.”

Ein Vertreter der örtlichen Grünen wies Spekulationen zurück, jemand aus dem Parteiumfeld könne beteiligt sein: “Hören Sie doch mal auf, uns diese Jugendsünden von früher nachzutragen. Bevor die Grünen sich mit der Automobilindustrie anlegen, lässt Sigmar Gabriel ein Dessert stehen, und führt die FDP eine Reichensteuer ein.”