Bestie von Höxter wollte zu Bauer sucht Frau: Konzept der Show war ihm aber zu schäbig

Der wegen zweifachen Mordes angeklagte Wilfried W. wollte nach Aussage seiner Ex-Frau als Kandidat zu “Bauer sucht Frau” und zu “Schwiegertochter gesucht”. Glücklicherweise kam es dann jedoch nicht zu einer Teilnahme bei einer der genannten Sendung, da sie ihm angeblich doch zu unmoralisch waren.

Einige Prozessbeobachter hätten es Wilfried W. durchaus gewünscht, vom RTL Demütigungs-TV durchgekaut und wieder ausgespuckt zu werden. Schließlich sind die Sendungen dafür bekannt, dem mittelalterlichen “an den Pranger stellen” eines Straftäters verblüffend ähnlich zu sein. Psychologen vermuten jedoch, dass das seine Aggressivität nur noch weiter gesteigert hätte.

RTL äußerte sich nur schriftlich zu den jetzt bekannt gewordenen Vorgängen: “Es stimmt uns nachdenklich, dass ein solch brutaler Mann sich für unsere Sendungen interessiert hat. Daher haben wir eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche die Sendeformate überarbeiten wird. Wir sind zuversichtlich schon in der nächsten Staffel mit den überarbeiteten Konzepten “Bauer sucht Folteropfer” und “Schwiegersklavin gesucht” auf Sendung gehen zu können.”