Erdogan: “Nach Deutschland reisen ist unsicher, weil ich euch danach als Terroristen verhafte.”

Nachdem die Türkei ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland warnt, sind auch andere Trutzburgen der Rechtsstaatlichkeit dem Beispiel gefolgt. Darunter Nordkorea, Libyen, Venezuela und Myanmar.
“Das stimmt uns schon nachdenklich.”, sagte Innenminister de Maizière am Wochenende. “Möglicherweise muss unser Staat türkischer werden.”

Erdogan selbst erklärte in Ankara den aus seiner Sicht überfälligen Schritt: “Jeder Türke muss wissen, dass eine Reise nach Deutschland unsicher ist, weil er bei seiner Rückkehr als Terrorist verhaftet wird.”
Der Grund ist offenbar, dass die türkische Regierung fürchtet, die eigenen Bürger könnten aus Deutschland diese Demokratie einschleppen – eine gemeine Seuche, die sich seit ihrem ersten Ausbruch im Frankreich des 18. Jahrhunderts gefährlich weit ausgebreitet hat.

Erst, wenn Deutschland zur Besinnung kommt und sich auf Nationalismus und Polizeistaat besinnt, will Erdogan die Reisewarnung zurücknehmen.
Vor diesem Hintergrund ergibt es auch Sinn, dass die AKP bei ihren kürzlich herausgegebenen Empfehlungen zur Bundestagswahl nicht davon abriet. die AfD zu wählen.