Putin rechtfertigt Angriff auf Flüchtlingslager: “Wenn die das nicht wollen, sollen sie keine roten Zielkreuze auf ihre Zelte malen”

Moskau – Russlands Präsident Putin bestätigte, dass seine Truppen für die Bombadierung eines Flüchtlingslagers in der Nähe syrisch-türkischer Grenze verantwortlich sind.

Eine Schuld konnte er dennoch nicht erkennen: “Die Zelte des Lagers waren in grob fahrlässiger Weise mit roten Zielkreuzen bemalt. Natürlich beschießen wir sowas.” Außerdem gab er an, dass die Kampfflugzeuge beim Überflug wiederholt mit verächtlichen Blicken bedacht wurden, was den Bombenabwurf zu einem alternativlosen Akt der Selbstverteidigung gemacht habe.

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon bezeichnete den Angriff als Akt der Barbarei, der tief enttäuschend, jedoch keineswegs überraschend sei.