Aggressive Bestrahlung: Frau nach Promi-Big-Brother-Marathon von Gehirntumor geheilt

Eine eigentlich unheilbar an einem Gehirntumor erkrankte Frau aus Aschaffenburg ist auf scheinbar wundersame Weise genesen. Die bedrohliche Wucherung in ihrem Kopf konnte bei einer am Freitag durchgeführten Untersuchung nicht mehr festgestellt werden. Nach Prüfung der Lebensumstände der Patientin konnten ihre Ärzte das scheinbare Wunder jedoch erklären.

Die Frau hatte sich in der letzten Woche einem intensiven Promi-Big-Brother-Marathon ausgesetzt. Diese aggressive Bestrahlung hatte der Tumor offenbar nicht verkraftet. “Wir kennen das Phänomen bereits von früheren Promi-Big-Brother-Staffeln.”, sagte der behandelnde Onkologe. “Es wurde früher sogar bereits als Behandlungsmöglichkeit in Betracht gezogen, dann aber ausgeschlossen, da diese bei den meisten Patienten binnen Stunden dazu führt, dass das Gehirn sich auflöst und über die Nase abfließt.”

Offensichtlich hat die Frau bei ihrer Selbstmedikation ungewöhnliches Glück gehabt, blieb aber leider nicht ohne Folgeschäden. Ein erster Test ergab, dass ihre kognitiven Fähigkeiten tragischerweise auf das Niveau eines Mario-Barth-DVD-Käufers gesunken sind. Dennoch besteht die Hoffnung, dass die Frau nach intensiven Reha-Maßnahmen wieder in der Lage sein wird ein menschenwürdiges Leben zu führen.