Dobrindt im Glück: Österreich will BRD verklagen und liefert erstes Argument für Ausländermaut

Das diebische Bergvolk will Deutschland verklagen, wenn es die Ausländer-Maut einführt. Damit ist es in guter Gesellschaft, da die Niederlande, Belgien und Dänemark dies ebenfalls vorhaben. Allerdings mit dem feinen Unterschied, dass die drei zuletzt genannten Länder selber keine Maut erheben! Von niemandem! Nicht mal von Österreichern!

Die Niederlande waren sogar so rücksichtsvoll, auf die Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2020 zu verzichten, da diese auch in München ausgespielt wird. Aus nachbarschaftlicher Verbundenheit heraus wollte man das marode deutsche Autobahnnetz nicht noch mit dem Oranje-Mannschaftsbus belasten. Bedankt!

Bundesverkehrsminister Dobrindt war sichtlich erleichtert, dass Österreich damit den ersten und bislang einzigen Grund schafft, in Deutschland eine Maut einzuführen. In bemerkenswerter Offenheit äußerte sich Dobrindt zu den neuesten Entwicklungen: „Die Maut ist natürlich uneuropäisch, kostet mehr Geld als sie einbringt und wird ein bürokratisches Monster. Aber: Der Österreicher ärgert sich schwarz (Anmerkung der Redaktion: Vorher war er braun) und das ist es allemal Wert.“