Nachgerechnet: Nordirischer Torwart war Spieler mit den meisten Ballkontakten

Paris – Nach der offiziellen Zählung schoss die deutsche Nationalmannschaft im dritten Vorrundenspiel der EM 28*10 hoch 8 Mal auf das nordirische Tor. Damit übersteigt die Anzahl deutscher Torschüsse deutlich die Einwohnerzahl Nordirlands.
Dennoch war das gegnerische Tor wie vernagelt. Neben einem mageren Treffer führte die hohe Zahl an Torschüssen aber zu einigen anderen bemerkenswerten Ergebnissen:

  • Beide Tore wiesen nach dem Spiel erhebliche Beschädigungen an Latte und Pfosten auf und müssen ersetzt werden.
  • Der nordirische Trainer erlitt während der Partie drei Herzinfarkte.
  • Der nordirische Torwart musste nach dem Spiel wegen diverser Schürfwunden und Blasen an den Händen behandelt werden und verbrauchte 4 Paar Torwarthandschuhe.
  • 15 Kameras und Mikrofone die rechts und links der Tore standen wurden beschädigt, und zwei Kameramänner leicht verletzt.