Leibarzt beruhigt: “Trump hat keine kognitiven Probleme. Er ist einfach nur ein Arsch.”

Der Leibarzt des Weißen Hauses hat den US-Präsidenten auf Herz und Nieren geprüft. Sein Ergebnis, wonach Trump weder körperliche noch geistige Gebrechen aufweist, überrascht viele.Besonders, da der renommierte Arzt den Posten bereits unter Obama innehatte.

Wie genau die geistigen Fähigkeiten untersucht wurden, wurde nicht öffentlich.  Angeblich konnte Trump in einer Testreihe aus fünf Runden ‘Vier Gewinnt’ und ‘Ich sehe was, was du nicht siehst’ je drei gegen den Hund des Leibarztes für sich entscheiden.
Auch beim Apportieren zeigten sich demnach keine altersuntypischen Probleme.
Aus dem gesprächigen Weißen Haus meldeten sich nach der Untersuchung allerdings Stimmen, wonach der Amtsarzt abfällig über Trumps charakterliche Eignung gesprochen habe.

In das Feuer der Kritik mischten sich jedoch unterstützende Worte aus dem Ausland.
So sagte beispielsweise Altkanzler Schröder am Rande einer Veranstaltung in Niedersachsen: “Ich habe immer schon gesagt, dass es einen Mann nicht als Staatschef disqualifiziert, ein narzisstischer Egomane zu sein. Und was genau wollten sie jetzt zu Trump wissen?”