Nachwuchssorgen: Partie zwischen englischen U21- und U19-Teams endet 0:0 nach Elfmeterschießen

London – Schwere Zeiten kommen auf englische Fußballfans zu. In einem Testspiel der englischen U21-Nationalmanschaft gegen die ebenfalls englische U19-Mannschaft gab es keine Tore. Nachdem es in den ersten 90 Minuten nicht einmal zu einem einzigen Torschuss reichte, wurden die Trainer geweckt. Sie vereinbarten spontan, die Partie in der Verlängerung zu entscheiden. Auch diese endete nach 120 Minuten torlos. Das anschließende Elfmeterschießen wurde dann bei Einbruch der Dunkelheit ergebnislos abgebrochen.

Recherchen haben gezeigt, dass der unglaublich klingende Vorgang im englischen Fußball nicht so ungewöhnlich ist, wie er zunächst scheint. Im englischen Pendant der Kreisliga kam es beispielsweise bereits vor, dass neue Fußballplätze versehentlich ohne Tore errichtet wurden, das Problem jedoch erst nach mehreren Jahren aufgefallen ist.

Die traurige Entwicklung des englischen Fußballs wird auch für das Erstarken der Hooligan-Szene verantwortlich gemacht, deren Gewalttaten schlicht das Ergebnis extremer Langeweile sind.