Bankirrtum zu deinen Gunsten: Sparkasse zahlt aus Versehen Zinsen an Kunden

Frankfurt – Aufgrund eines Abrechnungsfehlers hat eine Sparkassen-Filiale einem Kunden versehentlich Zinsen auf sein Erspartes gezahlt. Ein Unternehmenssprecher bedauerte den Vorfall und versprach, dass so etwas nie wieder vorkommen werde.

Aufgrund des historisch niedrigen Leitzinses bereitet sich die Banken-Branche derzeit darauf vor, zukünftig Gebühren zu nehmen, falls Kunden Geld bei ihnen anlegen wollen. Dazu der Sprecher des deutschen Bankenverbandes: “Wenn Sie Ihren Müll irgendwo abgeben wollen, kostet das bekanntlich auch Geld. Warum sollte das bei Geld anders sein?”

Als wertstabile Alternativen zum Sparbuch empfehlen Anlageberater zunehmend Investitionen in Goldzähne oder in mit echten Diamanten besetzte Piercings. Auf diese Weise können sehr hohe Beträge am eigenen Körper getragen werden und man macht zusätzlich beim Bordellbesuch eine gute Figur.
Andere krisensichere Investmentformen sind Drogen mit hohem Wiederverkaufswert und langer Haltbarkeit (z.B. Kokain oder Heroin) oder Knock-out-Zertifikate, mit denen man an der Börse auf den Ausgang von Boxkämpfen spekulieren kann.