Nutzlos: Mauteinnahmen reichen nicht aus, um Dobrindt zum Mond zu schießen

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Einnahmen aus der Ausländer-Maut so hoch sein werden, dass sich Verkehrsminister Dobrindt davon einen Eisbecher kaufen kann. Kritiker der Maut mussten daraufhin eingestehen, dass das Konzept nicht völlig nutzlos ist.
“Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.”, sagte CSU-Obermufti Seehofer zur Verteidigung seines Parteifreundes bei einem Kavier-Frühstück in München.

Nach Aussage der neuen Studie werden die Einnahmen nicht einmal ausreichen, um den viel kritisierten Verkehrsminister zum Mond zu schießen. One way selbstverständlich. Dänemark und die Niederlande haben aber bereits angekündigt, den fehlenden Betrag sehr gerne zu übernehmen.

Dort könnte der Verkehrsminister sich ein Beispiel am Mann im Mond nehmen. Denn dieser verlangt auch keine Maut, obwohl dort oben ausschließlich Ausländer herumfahren, die dann auch noch ihren Müll liegen lassen.