Strategiewechsel: Lufthansa will Kunden künftig informieren, wenn nicht gestreikt wird

Der seit Jahren andauernde Tarifkonflikt mit ihren Piloten veranlasst die Lufthansa zu einem Strategiewechsel in der Kundenkommunikation. In Zukunft möchte man die Kunden informieren, falls einen Tag lang nicht gestreikt wird. Davon erhofft man sich Einsparungen in Millionenhöhe und glaubt, die Kunden so zuverlässiger informieren zu können. Für Tage, an denen die Piloten zur Arbeit erscheinen, will die Lufthansa dann einen Sonderflugplan aufstellen.

Der lang anhaltende Tarifkonflikt hat das Image der Lufthansa bereits nachhaltig beschädigt. Geschäftsreisende buchen nur noch dann Flüge bei der Lufthansa, wenn sie zu Terminen reisen sollen, die sie sowieso lieber vermeiden wollten.
Sogar in Frankreich gingen Buchungszahlen in letzter Zeit stark zurück, da die Häufung der Streiks sogar für französisches Empfinden überhand genommen hat.

Seit Jahren weigert sich das Management der Lufthansa nun schon, auf Forderungen der Piloten einzugehen.
Entweder ist es für die Lufthansa in Zeiten von Billig-Airlines schlimmer, den
Gehaltsforderungen nachzukommen, als die Streiks auszuhalten, oder das Management arbeitet heimlich für die Konkurrenz.