Kanzlerkandidatur: Merkel will regieren, bis Pietro Lombardi Abitur nachgeholt hat

Am besten besorgen wir uns alle schon mal ein Snickers, denn das wird länger dauern. Im Zusammenhang mit ihrer erneuten Kanzlerkandidatur wurde aus CDU-Kreisen bekannt, dass Merkel gesagt habe, sie wolle Kanzlerin bleiben, bis Pietro Lombardi sein Abitur nachgeholt hat.
Es ist also davon auszugehen, dass sie noch mindestens 3 bis 4 Amtszeiten Kanzlerin sein wird und damit den High Score von Helmut Kohl vaporisiert. Unter günstigen Bedingungen könnte sie dann sogar länger im Amt sein als Kohl und Adenauer zusammen.

Schon heute geben 4 von 5 16-jährigen in Umfragen an, dass sie Angela Merkel für eine auf Lebenszeit gewählte Monarchin halten. Was viele Eltern für besorgniserregendes Unwissen halten, bewerten Politologen als scharfsichtige Einsicht des Nachwuchses.

Die einzige Hoffnung der Merkel-Gegner ist nun, dass Hauptschulabbrecher Pietro Lombardi noch einmal die Schulbank drückt, schnell das Abitur nachholt und Angela Merkel ihr Versprechen, abzudanken, damit einlösen muss. Die verzweifelte SPD soll bereits versucht haben, junge Genossinen zu motivieren, eine Beziehung mit dem in Trennung lebenden DSDS-Gewinner einzugehen, um ihn auf den Weg der Bildung zu führen. Trotz einer millionenschweren Belohnung fand sich jedoch keine, welche die Bürde auf sich nehmen wollte. Angeblich will sich nun, aus einem Akt des Partei-Patriotismus heraus, Andrea Nahles der Aufgabe annehmen.

Möglicherweise hat Angela Merkel aber auch nur einen Scherz gemacht und wird uns in Wahrheit so oder so noch viel länger als Kanzlerin erhalten bleiben.