Studie: 76% sind bedrohte Arten egal, solange es Hopfen und Malz gut geht

Das nach dem Black-Angus-Rind edelste Tier unter der Sonne wurde auf die Liste der bedrohten Arten gesetzt: Die Giraffe. Die Öffentlichkeit nahm davon allerdings nur wenig Notiz, weil sie zu sehr damit beschäftigt war, Mutter Erde die dünnen Haare vom Kopf zu fressen.

Dazu passt, dass eine kürzlich erschienene Studie gezeigt hat, dass 76 % der Deutschen sich nicht für den Schutz von bedrohten Arten interessieren, solange Hopfen, Malz und die Schnitzelpflanze nicht gefährdet sind.

Konsumenten, die keine Lust haben, ihr Verhalten zu  ändern, steht die quasi gleichwertige Möglichkeit offen, sich mit einer Geldspende an Rettung von Umwelt und bedrohten Arten zu beteiligen. Zynismus24 geht mit gutem Beispiel voran und spendet den Erlös aus dem Verkauf des 128-teiligen, redaktionseigenen Elfenbein-Geschirrs einem Projekt, das pflanzenfressende Tiere in den afrikanischen Savannen jagt, damit die Bäume und Sträucher eine Chance haben.