Hilfreicher Tipp vom Landwirtschaftsminister: Bauern sollen Kühe mit Kakao füttern und Schokolade statt Milch produzieren

Berlin – Der Landwirtschaftsminister bietet im Streit um zu niedrige Milchpreise alle Kraft seines Ministeriums auf: Das Ergebnis ist ein hilfreicher Tipp an die Milchbauern: “Die Bauern sollen Kakao an ihre Milchkühe verfüttern und so direkt ins Kakao- und Schokoladengeschäft einsteigen, wo erheblich bessere Preise erzielt werden.“ Offenbar sieht das Ministerium keine technischen Schwierigkeiten bei dieser Maßnahme. Als flankierende Maßnahme will das Landwirtschaftsministerium 100 Millionen € Soforthilfe bereit stellen.

Eine unabhängige Studie ermittelte die Auswirkungen der Soforthilfen und kommt zu folgendem Ergebnis: Die Maßnahme klingt zunächst gut, reiht sich aber ein in Projekte, wie die halbherzige Renten- und Kindergelderhöhung, die den Steuerzahler Milliarden kosten und dem jeweiligen Nutznießer zwei Dinge bringen:

  • Die vage Hoffnung auf Finanzhilfen in Höhe von ca. 3,50 €
  • Das sichere Gefühl, gründlich verarscht worden zu sein

Ein internes Papier des Landwirtschaftsministeriums enthüllt die geheime Strategie des Ministeriums: „Ziel der Soforthilfe ist lediglich, dass in der Öffentlichkeit der Eindruck entsteht, der Bankrott der Kleinbauern sei beim Wegfall der Milchquoten nicht bereits eingeplant gewesen.“ Der Sprecher des Bauernverbandes bedankte sich dennoch beim Minister für den Tipp, der aus seiner Sicht immer noch sinnvoller ist, als die geplanten Hilfsgelder.