Angebot, das man nicht ablehnen kann: BND richtet Gratis-Cloud-Speicher für alle Bürger ein

Wie ein Teenager, der endlich 18 wird, darf Deutschlands Auslandsgeheimdienst nach der Reform des BND-Gesetzes endlich das, was er sowieso schon seit Jahren macht. Die früher verbotene Überwachung von inländischen Datenströmen ist jetzt ausdrücklich erlaubt, was den BND in die Lage versetzt, Sicherheitskopien der Daten aller Bürger anzulegen.

Damit führt nun auch der BND endlich ein Produkt ein, das die Konkurrenz von der NSA schon seit Jahren im Angebot hat. Der neue Service wird völlig kostenlos und sogar für Ärzte, Anwälte, Richter und Journalisten verfügbar sein.

Auf diese Weise dürfte in den nächsten Jahren eine Sammlung sensibler Daten zustandekommen, welche die Stasi vor Neid erblassen lassen würde. Ganz nebenbei könnte der BND durch das Abgreifen der Datenströme von privaten Handys und Computern zudem bald über eine der größten Amateur-Pornografiesammlungen der Welt verfügen. Nach Meinung von Datenschützern ist das aber kein Grund zur Besorgnis, da sich die Geheimdienste in den vergangenen Jahren unseres uneingeschränkten Vertrauens stets als würdig erwiesen haben.