Endlich: BaWü streicht Englisch an Grundschulen zu Gunsten von Deutsch als Fremdsprache

„Es kann nicht sein, dass die Kinder Englisch oder Französisch lernen, bevor sie ihre Muttersprache oder Deutsch richtig beherrschen.“, sagte Baden-Würtembergs Kultusministerin in gebrochenem Deutsch.
Die Zeichen im Ländle scheinen daher auf Streichung der ausländischen Fremdsprachen zu stehen. Ein weiterer Grund für die angedachte Abschaffung ist, dass es kaum geeignete Lehrer gibt. Damit das auch zukünftig so bleibt, sollen Fremdsprachen erst in späteren Jahrgängen unterrichtet werden.

Schon immer hatten die Menschen in Deutschlands Südwesten ein problematisches Verhältnis zur englischen Sprache.
Bisheriger Höhepunkt war, dass der UN-Sicherheitsrat Günther Oettinger bei Strafe verbot, jemals wieder ein englisches Wort in den Mund zu nehmen. Dies war nötig geworden, nachdem Oettinger sich wiederholt an der englischen Sprache vergangen hatte.
In der Folge hatte dies eine Reihe diplomatischer Spannungen ausgelöst, die schlussendlich im Brexit gipfelten.
Im Verlaufe der lebhaft geführten Debatte über Oettingers Aussprache hatte ihm sogar die Queen eine hasserfüllte Brieftaube geschickt, deren Botschaft einem Gangster Rapper die Schamesröte ins Gesicht getrieben hätte.

Share