Nächster European Song Contest findet in Russland statt

Moskau – Der Kremel zeigte sich bestürzt über die unerwartete Niederlage im ESC-Finale gegen die Ukraine. Traditionell ist der Gewinner des ESCs Gastgeber im nächsten Jahr. Trotzdem geht man in Russland fest davon aus, den ESC nächstes Jahr im eigenen Land veranstalten zu können.
Auf den Einwand, dass der ESC nächstes Jahr doch ganz klar in Kiew und nicht in Russland stattfinden werde, sagte der russische Verteidigungsminister: “Warum soll das eine, das andere ausschließen?”

Die Äußerung löste Unverständnis und Bestürzung in russischen Nachbarländern aus. Allerdings gab es auch Unterstützung für die Position des Kremel. Putinversteher aus verschiedenen Ländern bezeichneten den ukrainischen ESC-Gewinn als Akt der Agression gegen Russland, das daher von seinem natürlichen Recht auf Selbstverteidigung gebrauch machen dürfe. Zur Not auch in Kiew.