Schwein gehabt: Ältester Mensch der Welt stirbt vor ESC

Stockholm – Das ist gerade noch mal gut gegangen. Zwei Tage vor dem ESC-Finale ist der älteste Mensch der Welt gestorben. Ärzte berichten, dass es der im Jahre 1900 geborenen Frau bis zur Ausstrahlung des ersten ESCs im Jahre 1956 gesundheitlich gut ging: “Ab da ging es dann stetig bergab.”, sagte ihr behandelnder Arzt. “Es ist unverantwortlich, welchen Schaden diese Veranstaltung meiner Patientin zugefügt hat.”
Bisher war nur bekannt, dass der ESC zu Blutungen aus den Ohren und zu spontanem Erbrechen führen kann. Mediziner prüfen jetzt, ob neue Gefahren in Betracht gezogen werden müssen.

Der Pressesprecher des ESC-Finales in Stockholm wies die Anschuldigungen als völligen Humbug zurück: “Es gibt überhaupt keinen Zusammenhang zwischen dem Sterbefall der Dame und dem ESC. Das ist völliger Schwachsinn.”

Die ESC-Macher leugnen ihre Verantwortung, obwohl die Korrelation zwischen der Gesundheit der Frau und dem ESC völlig klar ist. Auch die ARD hält schamlos an der Übertragung dieser verbrecherischen Veranstaltung fest.

Share