Eilmeldung: Spiegel Online seit 24 Stunden ohne Eilmeldung – Redaktion vermutlich tot

Besorgte Leser versammelten sich heute Morgen vor der SPIEGEL-Zentrale in Hamburg, nachdem es seit 24 Stunden keine Eilmeldung gegeben hat. Die Feuerwehr versucht derzeit, in das Gebäude vorzudringen, scheitert aber bisher am renitenten Pförtner.
Die Sorge scheint berechtigt, da die Spiegel-Online-Redaktion ihre Leserschaft an normalen Tagen etwa alle 90 Minuten über mehr oder weniger Weltbewegendes und Unerwartetes informiert.

Einer ersten Theorie nach ist die gesamte Redaktion binnen 30 Sekunden in einen ewig währenden Schlaf gefallen, nachdem die zentrale Kaffeemaschine ausgefallen war. Der panische Versuch, eine Praktikantin durch die geschlossenen Redaktionsfenster auf die Straße zu werfen, damit sie in letzter Minute Hilfe holt, ist wohl an der Dreifachverglasung gescheitert.

Zuletzt war die zweifellos wichtige Eilmeldung „Merkel kauft Weltjahresproduktion an bunten Sakkos auf!“ auf Smart Phones im ganzen Land verbreitet worden. Obwohl das streng genommen niemanden überrascht hat, ist es zweifellos wichtig, ein solches Bonmot nicht der Klatschpresse (Focus) zu überlassen. Wir hoffen das Beste und auf ein baldiges Lebenszeichen der Redaktion.