“Kann nichts für sich behalten!” – Armin Laschet spoilert Ehefrau Ende von Stranger Things

Der Haussegen hängt schief im Hause Laschet. Offenbar hat der nordrheinwestfälische Ministerpräsident Probleme damit, vertrauliche Informationen für sich zu behalten. Zuletzt war er negativ aufgefallen, als er den Grünen unerwartet einen Existenzzweck verschafft hatte, indem er das Aus der Klimaziele durchsickern ließ.
Nach Medienberichten verhält er sich in den eigenen vier Wänden nicht anders. Demnach kann seine Ehefrau keine Serie gucken, ohne dass ihr Gatte das Ende spoilert. Auch andere Geheimnisse sollen bei ihm nicht sicher sein.

Bekannt wurden die Vorwürfe, nachdem Laschet die Anschuldigung seiner Frau in einem offenen Brief dementierte.
Wie sie darauf reagierte, wird morgen exklusiv die Rheinische Post berichten.

Bei den Sondierungsverhandlungen bekommt Laschet derweil nur noch Informationen mit dem Geheimhaltungsgrad des Mittagsmenüs mitgeteilt (Schnitzel mit Leipziger Allerlei und Bratkartoffeln).
In Kreisen der SPD nennt man ihn bereits liebevoll “die Pressestelle” und richtet sich auf vertrauensvolle Zusammenarbeit in der GroKo ein. Etwas, das nach einhelliger Meinung dringend besser werden muss, als in der letzten Legislatur.