Aktien auf Rekordtief: Kleinanleger kauft aus Versehen Deutsche Bank auf

Bamberg – So schnell kann es gehen: Ein unbedachter Klick zur falschen Zeit und schon gehört man zur deutschen Wirtschaftselite. Eigentlich wollte Alfons Mistelbach aus dem oberfränkischen Bamberg nur endlich sein Online Banking bei der Kreissparkasse aktivieren, als er versehentlich die Deutsche Bank kaufte.

Noch ehe der Rentner wusste, was passiert war, landete der Diensthelikopter von John Cryan, einem seiner neuen Angestellten, in seinem Vorgarten. Nach einer kurzen Vorstellung betrat Deutsche-Bank-Chef Cryan, begleitet von 12 Anwälten, die gute Stube von Herrn Mistelbach und seiner Frau, um sich über die neue strategische Ausrichtung des angeschlagenen Geldinstitutes unterrichten zu lassen.

Der unbedachte Kauf könnte Herrn Mistelbach nun teuer zu stehen kommen, da die ausstehenden Strafzahlungen der Bank ihren Wert vermutlich weit übersteigen. Auch ein Wiederverkauf dürfte sich schwierig gestalten, da erfahrene Börsianer Deutsche-Bank-Aktien derzeit meiden wie der Teufel das Weihwasser.