Demokraten haben noch einen Trump auf der Hand

New York – Nachdem der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump nun als Kandidat der Republikaner feststeht, kam es zu einer sensationellen Wendung. Trump ist eigentlich Demokrat.
Dank des verkorksten amerikanischen Wahlsystems ist er jetzt trotzdem sicher der Kandidat der Republikaner. Sollte er die Wahl gewinnen wird er sofort wieder der demokatischen Partei beitreten.

In einer ersten Stellungnahme entschuldigte er sich bei Muslimen (Einreiseverbot), Einwanderern (Ausweisung), Frauen (Strafe für Abtreibung) und allen anderen Gruppen über die er sich abwertend äußerte: “Ich bin unglaublich bestürzt, dass überhaupt jemand meine extrem übertriebenen Aussagen glauben konnte. Das war doch offensichtlich Satire! Als Präsident werde ich einige Milliarden zusätzlich in die schulische Bildung unserer Nation stecken, damit so etwas nicht mehr vor kommt.”

Nach dieser Enthüllung stieg Trumps Beliebtheit bei den demokratischen Wählern stark. Auswirkungen auf die Zustimmungen bei rechten Wählern befürchtet Trump nicht. “Ich habe vor kurzem Fox News erworben. Auch wenn es mir peinlich ist, werden dort meine alten, rassistischen und menschenverachtenden Auftritte in Endlosschleife wiederholt.” Trump scheint die Wahl damit sicher in der Tasche zu haben.