Widerlich: Schwule feiern beim Kölner CSD mit Bitburger-Fässchen

Köln – Das fröhliche Treiben auf der jährlich stattfindenden Christopher-Street-Day-Parade wurde vom Verhalten einiger Teilnehmer überschattet, die hemmungslos über die Stränge schlugen. Schamlos posierten die ansonsten unauffälligen Teilnehmer mit einem Bitburger-Fässchen. Ordnungsliebende Kölner beschwerten sich über die unerhörten Vorgäng,e woraufhin die Polizei einschritt und das Fass mit einem Tuch verhüllte.

Konservative Kölner Politiker zeigten sich empört über den Exzess: “Irgendwo hört die Toleranz auch mal auf. Wir lassen uns diese bunte Party nicht von ein paar Leuten kaputt machen, die jeden Anstand verloren haben!”

Trotz des Vorfalls hält die Stadtverwaltung am CSD fest, kündigte aber an, das Sicherheitskonzept für nächstes Jahr zu überarbeiten, um derartige Vorfälle zu verhindern.

Share