Experten warnen: Crystal Meth enthält besorgniserregend viel Süßstoff

Wussten Sie, dass eine haushaltsübliche Menge Crystal Meth so viel Aspartam enthält wie ein Kasten Cola Light? Die Empfohlene Menge an Aspartam wird dadurch um ein Vielfaches überschritten.
Einige Mischungen enthalten auch Laktose, Gluten, Histamin und Spuren von Nüssen. Daher raten Ernährungsberater dringend dazu, vor dem Konsum die Zutatenliste beim Dealer zu erfragen.

Das Fachmagazin “Der gesunde Schuss” rät sogar ganz von Crystal Meth und seinen synthetischen Freunden ab: “Wir empfehlen nach wie vor das gute alte Kokain! Das ist natürlich, wird biologisch angebaut und ist frei von Süßstoffen. Da kann man nichts falsch machen!”

Auch Drogenbeauftragte Mordler warnt seit Langem vor der Gefahr durch die Billigdroge Crystal: “Geiz ist nicht geil, wenn es um Drogen geht! Wie beim Fleisch müssen wir auch bei Drogen ein Bewusstsein für Qualität entwickeln. Wenn das mit dem Crystal-Meth-Konsum so weitergeht, hat bald die Hälfte der Bundestagsabgeordneten mehr Aspartam im Blut als Alkohol. Die Folgen davon sind noch garnicht absehbar.”
Der einziger Lichtblick ist, dass die Damen und Herren Politiker mit den Folgen nicht der Gesellschaft auf der Tasche liegen. Denn sie sind zum Glück privat versichert.

 

Bild-Quelle: Radspunk CC 4.0 International