Globale Erwärmung, Unterhaltungselektronik und Chamäleonernte

Seoul – Die LCD-Technik ist aus der modernen Unterhaltungselektronik nicht mehr wegzudenken. Ob Tablets oder riesige Fernseher, ohne „Liquid Chamaeleon Displays“ läuft nichts. Neu ist allerdings die aktuelle Problematik bei der Gewinnung des wichtigsten Rohstoffs, Chamäleonsaft. Die wichtigsten Chamäleonfarmen in Afrika leiden seit Jahren unter klimatischen Veränderungen und Naturkatastrophen. Ein starker Rückgang der Exporte in die Technologiezentren Asiens wird auf lange Sicht zu steigenden Preisen führen.

Ein Samsung Sprecher meint dazu: „Wir haben schon versucht, eine eigene Chamäeleonfarm zu errichten, leider finden wir die Tiere nicht wieder. Ohne neue Lieferungen aus Afrika wird es zu einem Engpass an entsprechenden Geräten kommen.“ Auf die Frage, ob es nicht an der Zeit sei, auf eine alternative Technologie zu wechseln wiegelt der Sprecher ab: „Wir bauen kleine Punkte die ihre Farbe ändern. Nach heutigem Stand der Technik ist nur flüssiges Chamäleon dazu in der Lage.“