Nach Trump-Wahl: Russische Hacker wollen auch Blauwal manipulieren

Dimitri Smirnowowitsch Moskovskaya behauptet mit seiner Hackergruppe die US-Wahl manipuliert zu haben. Doch der stolze Russe hat ein Problem mit der eigenen Leistung: Es war so einfach wie einem Schulkind den Wodka weg zu nehmen.

Das nächste Ziel der Hacker ist jetzt die unter Experten als schwierig geltenden Manipulation eines Blauwals. Nach einem misslungenen Versuch, arbeiten die Hacker gerade daran ein neues Testobjekt zu finden.
Der erste Blauwal musste ausgetauscht werden, nachdem sich einer der russischen Hacker beklagt hatte, dass das Tier nicht richtig blau sei und diesen Zustand mit viel Wodka erfolgreich korrigierte.

Von einem anderen ehrgeizigen Ziel haben die Hacker um Dimitri Smirnowowitsch Moskovskaya Abstand genommen: Der Wahl des russischen Präsidenten zu beeinflussen. “Wie soll das gehen?”, fragt Dimitri und trinkt einen Schluck Moskovskaya. “Das ist so als würden man versuchen den Diätplan von Sigmar Gabriel zu manipulieren.” Damit will er wohl sagen, dass man nicht manipulieren kann, was es nicht gibt.