Neues Gesetz: Spekulationen auf BER-Eröffnungstermin bald illegales Glücksspiel

Berlin – Die Bundesregierung debattiert eine Verschärfung des Glücksspielparagraphen, um Spielsucht besser bekämpfen zu können. Sollte die Änderung verabschiedet werden, würden zukünftig auch Spekulationen über den BER-Eröffnungstermin als illgeales Glücksspiel gelten.

Juristen gehen davon aus, dass Spekulationen auf die Fertigstellung des BER dann nur noch in staatlich lizensierten Kasinos erlaubt wären. Kasinobetriebe begrüßten den Vorstoß erwartungsgemäß und hoffen, dass neben althergebrachten Spielen wie Black Jack und Roulette ein weiterers hinzukommen könnte. Dazu der Sprecher der staatlichen West-Spiel GmbH: „Wir hoffen, dass das BER-Spiel schnell zu einem Klassiker aufsteigt, an dem die Menschen, ähnlich wie beim Roulette, jahrhundertelang Freude haben werden.“

Kritiker werfen der Regierung vor, sie wolle das leidige Thema damit lediglich aus den Medien verbannen.
Ob das Gesetz in den Bundestag eingebracht werden soll, hängt vom Ergebnis eines juristischen Gutachtens ab, das prüft, ob Börsen mit dem neuen Gesetz illegal werden würden.