Außer-Dienst-Jubiläum: Bahn feiert 10-jährigen Defekt von Fahrkartenautomat

Der Automat, der irgendwo in der Prärie von Sachsen-Anhalt steht, bekam für seine langjährigen “Dienste” einen Blumenstrauß in den Münzeinwurf gesteckt.
Trotz der Feierlichkeiten bemühen sich Bahntechniker immer noch darum, den Automaten in Stand zu setzen. Sobald der 2007 gestellte Antrag in Berlin bearbeitet wurde, kann es auch schon losgehen. Danach ist nur noch eine quasi unbürokratische finanzielle Genehmigung nötig. Es folgen eine kurze Einschätzung der technischen Machbarkeit und die obligatorische Prüfung, ob der Antrag überhaupt noch aktuell ist. Anschließend wird die Bahn die Beschaffung der Ersatzteile in ihren nächsten 4-Jahres-Plan mit aufnehmen.

Eine genau Prognose, wie lange der defekte Automat noch außer Betrieb sein wird, wollte bei der Bahn niemand wagen.
Auf ein Jahr mehr oder weniger scheint es dabei auch nicht anzukommen. Schließlich
muss der Automat noch lange Jahre schuften, bis er mit 67 in Rente gehen kann.