Unmenschlich: Russen droht Dehydrierung nach Alkoholverbot im Stadion

Lille – Das nach den Hooligan-Kravallen beschlossene Alkoholverbot rund um die französischen EM-Spielstätten führt nun zu ernsten Konsequenzen für russischen Fans. Diese finden nun keine für sie trinkbaren Flüssigkeiten mehr. Gegen die ausdrückliche Anweisung der Polizei wurden völlig entkräftete russische Fans, noch am Stadion von Sanitätern mit 90 prozentigem medizinisch Alkohol versorgt, um das schlimmste Leid zu lindern.

Der Vorfall zeigt, dass dieses radikale Sicherheitskonzept zu weit geht. Sollten die Beschränkungen nicht gelockert werden, wird befürchtet, dass im weiteren Verlauf des Turniers auch englische und deutsche Fans ein ähnliches Schicksal erleiden könnten.

Unabhängig von den Vorfällen, äußerten Sicherheitsexperten die Frage, ob ein völlig Betrunkener Hooligan nicht tendenziell ungefährlicher sei als ein nüchterner und die Maßnahme daher völlig in die falsche Richtung ginge.