25 Jahre Internet: Jugendschützer erinnern mit Schweige-Nanosekunde an pornofreie Internetzeit

Dortmund – Jugendschützer haben in einer Feierstunde zum 25. Geburtstag des Internet an die Zeit erinnert, in der das Internet noch pornofrei war. Die Feierlichkeiten fielen eher kurz aus, da sich diese Epoche sehr genau auf die Zeit eingrenzen lässt, die der erste Datei-Upload ins Internet in Anspruch genommen hat.

Auch heute versuchen einige Geschichtsverdreher noch, der Öffentlichkeit glauben zu machen, das Internet sei in Wahrheit von Physikern am Cern-Institut entwickelt worden. Das ist jedoch lediglich der hilflose Versuch, die schmuddelige Wahrheit in ein besseres Licht zu rücken. Tatsächlich war die visionäre Erfindung das Werk weitsichtiger Pornoproduzenten, welche einen neuen Absatzkanal schaffen wollten. Allerdings darf auch der Einfluss, den nerdige Physiker auf das rasante Wachstum des pornolastigen Internet hatten, nicht unterschätzt werden.

Aufgrund der Urheberschaft der Pornoindustrie sollte das Netzwerk daher auch ursprünglich nicht Internet, sondern Pimpernet heißen. Lediglich aufgrund eines zufälligen Übertragungsfehlers im noch jungen Medium kam beim Empfänger die falsche Namensvariante an, die sich dann durchsetzte.